feedback

Sicherheit und Ästhetik mit Zahnimplantaten

"Wer weiß schon was man hat, bevor man es vermisst!"

Der Verlust eines oder mehrerer Zähne bedeutet für den betroffenen Patienten oftmals eine große Einschränkung. Sprechen, essen und  lachen- ja selbst das Küssen- fallen schwieriger. Sich die gewohnte Lebensqualität bei all den schönen Dingen des Lebens zu erhalten, ist mit Hilfe von Implantaten möglich. Sei es der Ersatz eines einzelnen Zahnes oder die Befestigung der „Dritten“. Mit Hilfe der modernen Implantologie holen Sie sich Lebensqualität und Sicherheit zurück.

Gerne beantworten wir Ihnen folgend die Fragen...

  • Was genau ist ein Implantat?
  • Wie läuft eine Behandlung ab?
  • Was sollten Sie nach einer Implantation beachten?
  • Wieviel kostet die Behandlung?



ImplantatWas genau ist ein Implantat?

Implantate lassen sich  am einfachsten als eine Art „Dübel“ erklären. Genau wie ein Dübel in der Wand wird ein Implantat unter örtlicher Betäubung in den Knochen eingesetzt. Aufgrund einer speziellen Oberfläche des Implantates ist es möglich, dass es fest im Knochen einheilen kann. Implantate  bestehen aus reinem Titan. Das ist ein Material, das sich in der Medizintechnik schon lange bewährt hat. Es ist ein biologisch sehr verträglicher Werkstoff und sehr gewebefreundlich. Eine Art Allergie gegenüber Titan wurde in der Literatur bisher nicht beschrieben.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Eine Implantation wird in der Regel ambulant durchgeführt. In den meisten Fällen ist eine örtliche Betäubung der betroffenen Stelle im Mund ausreichend. Für den Eingriff wird die Schleimhaut über dem Kieferknochen geöffnet. Mit Hilfe eines speziellen Bohrers wird eine passende Bohrung in den Knochen gesetzt. Anschließend wird das Implantat in den Knochen eingebracht. Mit Hilfe einer Abdeckschraube wird das Implantat auf der Oberfläche verschlossen. Zum Schluss wird die Schleimhaut mit feinen Nähten wieder dicht vernäht.

Übrigens: zwischen der Planung und Vorbereitung einer Implantatversorgung und dem Einsetzen der endgültigen Versorgung können je nach Einheilzeit des Implantates zwischen 5 bis 8 Monate vergehen.

Die Implantationsschritte als 3D Animation

bereitgestellt von:Camlog

Was sollten Sie nach einer Implantation beachten?

Nach einer Implantation können genau wie bei anderen zahnmedizinischen Eingriffen leichte Schmerzen und Schwellungen auftreten, jedoch klingen diese Beschwerden innerhalb kurzer Zeit wieder ab. Viele Patienten sind am darauf folgenden Tag wieder fit. Eine provisorische Versorgung ist in den meisten Fällen möglich. Das heißt, Sie müssen nicht mit Lücken umherlaufen oder auf die „Dritten“ verzichten.

Wie viel kostet die Behandlung?

Der finanzielle Aufwand für eine Versorgung mit Implantaten hängt von vielen individuellen Faktoren ab, beispielsweise von der Anzahl der benötigten Implantate oder der Komplexität des Eingriffes. In einigen Fällen müssen so genannte augmentative Maßnahmen vorgenommen werden. Diese sorgen zum Beispiel für eine Verbreiterung des Kieferknochens, um den Einsatz eines Implantates überhaupt erst zu ermöglichen. Welche Art der Versorgung für Sie am besten ist und welche Kosten auf die zukommen, klären wir individuell mit Ihnen in einem Gespräch ab.

Behandlungsschritte

Information

Ihr Zahnarzt ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) und in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK).